Saft aus eigener Kraft

Ein paar Spatzen picken Brotkrumen auf, der Briefträger bestückt den großen Briefkasten am Eingang, vielleicht parkt ein zu spät gekommener Mitarbeiter des Regionalverbands sein Auto ein – ansonsten ist der morgendliche Löwensteinplatz eher ruhig.

Anders heute. Wuselige Schulklassen überqueren den Platz in Zweier- oder Dreierreihen, Grundschüler lachen und schnattern, bis sie in der Mitte plötzlich vor einem großen Apparat stehenbleiben und verstummen. Was ist denn das?

„Damit“, erläutert Sven Kremer vom Mössinger NABU, „kann man aus Äpfeln Saft machen“. Und dann dürfen die Schüler dabei helfen, die Äpfel zu waschen, kleinzuhäckseln und zu pressen. Und manches Kind ist erstaunt, wie anders der frisch gepresste Saft schmeckt im Vergleich zu dem aus dem Supermarkt.

aw14_nabu_beim-reiben

2 Gedanken zu “Saft aus eigener Kraft

  1. Kann es sein, dass Sie das Programm für den 3. und 4. Oktober gelöscht (oder nicht geposted) haben?
    Einige seiten öffnen sich nicht, und auf den anderen finde ich nur Programme für vergangene Tage…
    Gruss
    B. Seitz

  2. Liebe Frau Seitz,

    danke für den Hinweis. Es ist aber kein Fehler, dass der letzte Beitrag am 1.10. erschien, sondern der vielen Arbeit geschuldet, die Apfelwoche und Apfelfest mit sich bringen. Daher auch erst heute eine Reaktion auf Ihren Kommentar. Das komplette Programm findet sich im Menü unter „Programm 2015 / Überblick“, hier auf der Startseite sind eher Highlights, neue Entwicklungen oder Nachbetrachtungen zu finden. In den nächsten Tagen gibt es da noch einiges nachzuholen, bleiben Sie also dran.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.