Stets die Reifen

„Die Mössinger Apfelwoche kann kommen. Große, kleine, dicke, dünne Äpfel in rot und grün“, … heißt es auf der Website des Creativ-Shops von Bärbel Boll. Und tatsächlich findet sich dort im Kursprogramm „Das kleine aber feine Apfelkursprogramm“ vom 26.-29.9.2016. Das ist im gedruckten Apfelwochen-Programmheft zwar nicht zu finden, dafür aber hier.

Dazu noch ein Apfel-Bonmot: „Der Apfel lehrt uns zu begreifen, die Besten, das sind stets die Reifen.“

Das 10. Mössinger Apfelfest im Detail

Das Mössinger Apfelfest wächst Jahr für Jahr. Um den Überblick über all die Vorführungen, Informationsstände, Bewirtungsangebote, Ausstellungen und Mitmach-Aktionen zu behalten, lohnt es sich, einen Blick auf das detaillierte Programm zu werfen.

Zeitplan
9:30 Uhr Apfellauf Halbmarathon (LG Steinlach)
10:30 Uhr Apfelwalking und Apfellauf Streuobstwiesenstrecke (LG Steinlach)
11:00 Uhr Beginn Apfelfest
ca. 12:00 Uhr Rückkehr der Läufer
12:30-14:00 Uhr Rollblitz-Weltmeisterschaft (Speidel Gartengeräte)
15:00 Uhr Preisverleihung Rollblitz- Weltmeisterschaft (Speidel Gartengeräte)
16:30 Uhr Preisverleihung Schätzspiel (LG Steinlach)
.
Vorführungen den ganzen Tag über
Feinbrand auf der alten Brennanlage (Schaubrennerei) Tübinger Klein- und Obstbrenner
Biokohle-Herstellung im Kon-Tiki-Meiler Vital Carbon
Schaudrechseln Baumkunst Kauth
.
Bewirtung
Würste, Schnitzelbrötchen, Getränke OGV Mössingen,OGV Belsen
Kaffee und Kuchen, Roter Mössinger OGV Mössingen,OGV Belsen
Apfelflammkuchen, Äpfel mit dem Apfelschäler selbst schälen Mütter- und Familienzentrum
Crêpes süß und pikant, Hot Dogs, Kürbissuppe Fr. Felger, Fr. Hölz
Tee, Kaffee, Heiße Schokolade, heißer Holunder-blütensirup, Apfeltee Schwarzer Peter
Holzofenspezialitäten (Dinnete, Würste im Schlafrock) Fam. Culjak-Sax
Biodinkelwaffeln Waldkindergarten Steinlach
Apfelwaffeln Klasse 4 der Gottlieb-Rühle-Schule
Most und frischer Apfelsaft NABU
Frozen Yoghurt mit Früchten Fam. Scheffel
Apfelmost, Apfelsaft u. -schorle Hr. Schmid
Toni´s Eismobil Hr. Ricciarde
.
Mitmach-Aktionen, Angebote für Kinder
Spielangebote für Kinder (Rollenrutsche, Holzwerk-statt, Bewegungsspiele, Sinnesgarten) Spielmobil Knallifax
Kindermitmachaktionen rund um den Apfel Tageselternverein
Apfelbaggern Garten König
Beiträge von Kindern aus der Apfelwoche Möss. Kindertageseinrichtungen
Baumklettern mit Kindern Hr. Schindler, Baum & Seil
Kutschfahrten Fr. Seidel, Hr. Klett
Äpfel angeln Netzwerk Streuobst
Selber mosten mit der historischen Mostpresse NABU
Mitmachangebote für Kinder ArcheSchäferei Zeppenfeld
Rollblitz-Weltmeisterschaft Speidel Gartengeräte
Schafe Hr. Lausberg
Mitmachangebote für Kinder Reutlinger Streuobstpädagogen e.V.
Ausstellung „Tierwelt Streuobstwiesen und Wald“ Mössinger Jäger im NWSO
Präsentation des neuen „Streuobstwiesen Geocache Mössingen“, Virtueller Spaziergang über die Streuobstwiesen, Musizieren auf dem digitalen Apfelklavier Jugendpflege Mössingen
Ballonartistik, Airbrush-Tatoos mit Apfelmotiven Fr. Haug
Schätzspiel LG Steinlach/Fa. Baxter
.
Info- und Verkaufsstände
Apfelsortenausstellung OGV Mössingen
Verpachtung von Allmandteilen Stadt Mössingen
Infos zu VIELFALT und regionalen Produkten VIELFALT
Info-Stand und Verkauf von Bücher, Nisthilfen für Vögel, Fledermäuse und Wildbienen NABU
Honig, BW-Kerzen, Met, Honigschnaps/-likör Imkerverein
Obstbäume, Beerensträucher, Wildobstgehölze Baumschule Rall
Felle und Wollprodukte aus der Wanderschäferei Hr. Matyas
Geräte für die Streuobstwiesenpflege Speidel Gartengeräte, Mössingen
Verkauf von Äpfeln und Birnen Netzwerk Streuobst, OGV Mössingen
Biodünger aus Streuobstwiesenmaterial Vital Carbon
Verkauf von Streuobstprodukten und Obst, Informationen zu Geräteverleih und Patenschaftsprojekt myBäumle.de Netzwerk Streuobst
Regionale und überregionale Honigsorten Bioland-Imkerin Honigunde
Körbe, Secco, Schnaps Hr. Maier, OGV Kayh
Apfelsaft, Hägenmark, Holzvasen, Rankhilfen, Wildbienenhotels, integrative Produkte v. Kastanienhof AiS, Projekt Streuobst
Apfelessige, Liköre, Kräuter, Konfitüren, Gelees Fr. Rupp
Möbel, Dosen, Skulpturen, Holzschmuck aus Obstholz Hr. Broszeit, Hr. Wietzke
Wolle und Wollprodukte seltener heimischer Schafrassen ArcheSchäferei Zeppenfeld
Gedrechselte Holzäpfel, Schalen, Schüsseln aus Obstbaumholz, Schubladenschränkchen Fr. Wolf
Holzvasen, Deko aus Altertümern, Selbstgenähtes Fr. Felger, Fr. Hölz
Floristische Arbeiten, Trockenwaren, frische Pflanzen Fr. Huber
Körbe, Sitzhocker und Handstulpen aus Wolle Fr. Helm
Verkauf von Apfelschälmaschinen Mütter- und Familienzentrum
Obstholz-Kulis, BiB (Apfelmost u. -saft), Apfelbrand, Handarbeit mit Obstmotiven Hr. Schmid
Fruchtgummis aus Jakob-Fischer-Äpfeln und Schweizer Wasserbirnen Hr. Letz, OGV Gomaringen
Selbstgenähtes zum Thema Äpfel Fr. Buck
Destillate und Liköre Tübinger Klein- und Obstbrenner
Apfelmus und Apfelchips Fr. Maier
.
Alte und neue Handwerke
Schaubrennerei, Destillate und Liköre Tübinger Klein- und Obstbrenner
Omelherstellung, Verkauf von Kirschwasser Hr. König
Weidengeflechte für Haus und Garten Verflechtungen, Fam. Fath
Körbe flechten Hr. Maier, OGV Kayh
Schaudrechseln Baumkunst Kauth

Wenn Sie mit dem Auto anreisen, beachten Sie bitte, dass es im Bereich des Löwensteinplatzes keine Parkmöglichkeiten gibt. Nutzen Sie deshalb die öffentlichen Parkplätze im Stadtgebiet. Vom Bahnhof und den meisten Parkplätzen sind es nur ca. 5–10 Gehminuten zum Apfelfest im Pausa-Quartier.

Anfahrts- und Parkplatzplan
Anfahrt-Parken-Apfelfest-2015_1600
auch als PDF (115 KB)

Apfelbuch

Eine gute und eine schlechte Nachricht haben wir heute.

Die schlechte zuerst: Durch bislang noch nicht geklärte Umstände hat es der Beitrag des Kindergartens Stettiner Straße nicht ins Programmheft zur Mössinger Apfelwoche 2016 geschafft. Wir sind sehr betrübt darüber, weil wir uns gerade über Beiträge von den Jüngsten am meisten freuen.

Und jetzt die gute: Wir können das Versäumte nun auf dieser Website nachholen. Und weil die Bilder zum Redaktionsschluss des Programmheftes ohnehin noch nicht vorlagen, zeigen wir sie heute exklusiv und in Ausschnitten hier:

apfelbuch1_1200

apfelbuch2_1200

apfelbuch3_1200

Eine tolle Geschichte!

Selbsttest

Wie einfach ist es eigentlich, 3D-Streuobstbilder zu machen? Ein Selbsttest ergab: Sehr einfach.

Beim Stückle des Netzwerks Streuobst, Tafel 5 am Panoramaweg

Beim Stückle des Netzwerks Streuobst, Tafel 5 am Panoramaweg

Auf den Flächen für das Patenschaftsprojekt myBäumle.de, das am 2.10.2016 online geht

Auf den Flächen für das Patenschaftsprojekt myBäumle.de, das am 2.10.2016 online geht

Wie das ganze dann in 3D aussieht, kann man auf dem Apfelfest anschauen.

Streuobstwiese 2.0 in 3D

Stets innovativ sind die Apfelwochenbeiträge der Jugendpflege Mössingen. Letztes Jahr installierten Jugendliche einen neuen Geocache-Parcours (eine Art elektronische Schnitzeljagd) in den Mössinger Streuobstwiesen und veranstalteten eine QR-Code-Rallye auf dem Apfelfest. In diesem Jahr wird der letztjährige Geocache „gepimpt“ und ebenfalls auf dem Apfelfest vorgestellt.

geocache-box_250Dazu haben sich Thomas Häußler und seine Truppe eine weitere Idee einfallen lassen, die mit modernster Mobil-Technologie arbeitet. Sie wollen den neuen Geocache ablaufen und, so Häußler, „an bestimmten Stellen 360 Grad-Bilder machen. Dann kann man den Cache virtuell bei uns am Apfelfest-Stand ablaufen. Wir hängen dazu eine Karte vom Cache auf und markieren die einzelnen Punkte auf der Karte, an denen mit der 3D-Brille etwas zu sehen ist. Selbiges wollen wir auch mit anderen Punkten in der Natur rund um Mössingen machen. Wir werden im Zeichnungsbüro bei der Stadt eine Umgebungs- oder Flurkarte von Mössingen vergrößern lassen und da dann Punkte eintragen, von denen wir Bilder haben.“

In diesem Zusammenhang sucht die Jugendpflege schon jetzt Mitmachwillige, die entweder „prägnante Streuobst-Orte“ vorschlagen oder am besten selbst dort hingehen und ein 3D-Bild machen. Diese Bilder werden dann von der Jugendpflege auf der Karte zusammengestellt und können mithilfe einer 3D-Brille am Apfelfest-Stand der Jugendpflege am 2.10. angeschaut werden. So gelangt man auf dem Apfelfest stehend virtuell an Streuobst-Orte rund um Mössingen.

Die 3D-Brillen selber werden aus alten Bag-in-Box-Kartons zusammengebastelt. Vielleicht riecht ja der eine oder andere noch nach Apfelsaft, umso besser!

Damit jede und jeder mitmachen kann, hat Thomas Häußler gleich eine Bedienungsanleitung mitgeliefert:

cardboard-camera

  1. Die kostenlose App „google cardboard camera“ herunterladen. Im Normalfall klappt das mit allen Android-Smartphones ab Version 4.4. Das Ganze funktioniert seit wenigen Tagen auch mit einem iPhone (ab iOS 8.0).
  2. Dann die Kamerafunktion der App aktivieren und ein „Rund-um-Photo“ machen. Das heißt den Kamera-Button drücken und sich mit dem Smartphone in der Hand einmal vollständig um die eigene Achse drehen. Danach braucht es rund 30 Sek. bis das Bild in dem Format gespeichert/umgewandelt ist.
    (Bei den nächsten Schritten empfiehlt es sich, in einem WLAN-Netzwerk angemeldet zu sein:)
  3. Auf das „Teilen“-Symbol drücken und „Mail“ auswählen. Dieser Schritt kann dauern, denn das Bild muss nun hochgeladen werden.
  4. Die Mail mit Angabe des Ortes, an dem die Aufnahme gemacht wurde (evtl. GPS-Koordinaten) und dem in der Mail befindlichen Bild (oder einem Link zum Bild) an die Adresse apfelfest.moessingen@gmail.com schicken. So landet das Bild bei der Jugendpflege und kann dann in die Karte eingepflegt werden.

Bild iPhone: Von Rayukk in der Wikipedia auf Englisch, CC BY-SA 3.0

Apfelunterricht

flattichschule_600Gar nicht still und gar nicht heimlich, aber für die nichtschulische Öffentlichkeit trotzdem weitgehend unsichtbar, haben viele Mössinger Schulen mittlerweile Apfeltage und Apfelwochen. Die Öschinger Filsenbergschule etwa führt am Apfelwochenfreitag einen klassenübergreifenden Projekttag „Apfel“ durch, bei dem sich jedes Kind frei für eines der angebotenen Projekte entscheidet. Die Dreifürstensteinschule in Mössingen veranstaltet eine ganze Woche zum Thema Apfel. Vom Apfelsammeln und -pressen über das Backen mit Äpfeln bis hin zur Bücherausstellung reicht die Palette. Bei der Evangelischen Jenaplanschule Am Firstwald beginnt das Schuljahr mit umfangreichem Unterricht rund um den Apfel. Dabei werden nicht nur die Streuobstwiesen durchstreift, es wird gekocht, gebacken, gesungen und gemalt. In der Flattichschule geht es äußerst praktisch zu. Alle Schüler verfolgen in gemeinsamer Arbeit den Entstehungsprozess des Apfelsaftes. Da werden Äpfel gesammelt, gepresst, gehäckselt, gekocht und abgefüllt. Das Ergebnis wird in den Klassen dann wochenlang genossen.

Wir freuen uns sehr, dass Kinder und Jugendliche auf diese Weise viel erfahren, was in Schulbüchern oft trocken daherkommt, im wirklichen Leben aber feucht und schmackhaft ist. Hier lassen sich so unterschiedliche Themen wie Nahrungsherstellung, regionale Produkte, Klimawandel, Heimatgeschichte oder auch Gärprozesse unterrichten. Einprägsamer geht es nicht.

PS: Liebe Schulen, wenn ihr Bilder von euren Apfeltagen und -wochen macht, schickt sie uns samt Projektberichten. Die Leserinnen und Leser hier freuen sich darüber. Stimmt’s?

44 Apfelfeste

apfel_4-3e078313_150… gibt es nach letzter Zählung in Deutschland. Alle aufgelistet hat der Verpackungshändler Wertpack, dessen Materialien dafür sorgen, dass Äpfel frisch und präsentabel auf den Märkten verkauft werden können. Zwischen dem 26. August und dem 6. November organisieren Obst- und Gartenbauvereine, Kommunen, Freilichtmuseen, Unternehmen oder Behörden Apfelfeste verschiedenster Größe und Ausrichtung. Besonders auffällig: Über ein Drittel aller Apfelfeste finden in Baden-Württemberg statt, die allermeisten davon im Raum des Schwäbischen Streuobstparadieses. Und eines davon in Mössingen – dieses Jahr zum zehnten Mal.

Zum Apfelfestkalender

Mythos Apfel

apfel_frei_300Der Apfel ist aus unserer Welt nicht wegzudenken und wird in Mythen und Märchen vielfältig beschrieben. Vera Zingsem, freie Autorin und Dozentin, Theologin und Mythenforscherin studierte Pädagogik und Theologie. Sie lebt in Tübingen und ist Vorstandsmitglied im baden-württembergischen Verband deutscher Schriftsteller. Seit 2010 ist sie im Vorstand und Gründungsmitglied von PolyThea e.V. – Akademie für weibliche Spiritualität und postpatriarchale Visionen.

Am Samstagabend, 1. Oktober wird sie im Alten Rathaus den Mythos Apfel in einem kurzweiligen Erzählabend nachspüren. Vom Paradies über die Göttinnen Iduna und Holle bis hin zur Unsterblichkeit durch den Apfel wird das Publikum mit auf die Reise zu altbekannten Märchen und neuen Erkenntnissen genommen. Der Erzählabend beginnt im Vortragsraum um 19 Uhr, der Eintrittspreis beträgt 8 Euro. Karten gibt es im VHS-Vorverkauf wie auch an der Abendkasse.

Provencalisches Rezept

Auch wenn es immer wieder behauptet wird: natürlich kann man Äpfel mit Birnen vergleichen. Aber wozu? Aus Äpfeln kann man tolle Sachen machen, aus Birnen ebenfalls. Sie schmecken eben anders.

Darum scheuen wir auch nicht davor, in der Apfelwoche einen Birnenfilm anzupreisen. Denn Birnenkuchen mit Lavendel – der Streifen, der bei den Französischen Filmtagen den Publikumspreis abräumte – ist auch bei den Kritikern gut angekommen:

Die „leichtfüßige französische Komödie“ (kino.de) mit „malerischen Bildern der sonnigen Provence“ (filmstarts.de) ist „eine Perle“ (Le Figaro), die „die sinnlichen Reize der Provence“ in einer „märchenhaften Begegnung“ (epd) mit „Schönheit ohne Kitsch, Humor ohne Albernheit“ (kino.de) erzählt. Die „Landlust­idylle“ (cinema.de) ist „ein Film für einen ruhigen Kinoabend ohne Action aber mit viel Gefühl.“ (amazon) „Der Film ist zu Ende und man fragt sich warum er nicht noch länger dauern kann. Das ist Kino.“ (moviepilot.de) Kurz: „Ein Film, der glücklich macht!“ (programmkino.de) Denn: „Wer hier nicht mit wohligem Seufzen das Kino verlässt, braucht dringend … na, was wohl? – einen Urlaub in der Provence!“ (programmkino.de)

Trailer

„Birnenkuchen mit Lavendel“ läuft bei den Lichtspielen Mössingen (Höfgasse 12) am Freitag, 30.9. um 20.15 Uhr.

Kurz und gut

Selbst bei 52 Seiten Programmheft bleibt oft nicht genug Platz für die einzelnen Beiträge. So müssen alle eingehenden Texte geprüft und oft auch gekürzt werden. Das ist meistens nicht schlimm, denn wir achten darauf, dass der Sinn stets erhalten bleibt. Doch manchmal müssen Texte gekürzt werden, die man lieber in voller Länge abgedruckt hätte. So zum Beispiel der von Ines Aust liebevoll geschriebene und bebilderte Beitrag des Waldkindergartens Steinlachtal. Zum Glück gibt es das Internet mit unendlich viel Platz. Hier also der Text in voller Länge – samt Bildern:

Herbstzeit – Apfelerntezeit – aber wachsen im Wald Äpfel – mhm – nein eigentlich nicht, zumindest nicht in unserem Wald, in dem unser Waldsofa und der Bauwagen steht – aber in der Nähe – da gibt es Birn- und auch Apfelbäume – die Streuobstlandschaft macht auch vor dem Waldkindergarten im Steinlachtal natürlich keinen Halt – zum Glück …
waldkindergarten_01_600Die Kurklinik Bad Sebastiansweiler stellt dem Waldkindergarten auch dieses Jahr schon zum dritten Mal ihre zahlreichen Bäume auf dem Klinikgelände zur Ernte zu Verfügung. Wie im ersten Jahr 2014, so auch letztes Jahr, traf sich an einem herrlichen, sonnigen Sonntag eine zahlreiche Schar an kleinen und großen Erntehelfern, um dieses Angebot zu nutzen und einen ganzen Wagen voll Äpfel und Birnen zu ernten, die dann zu Apfelsaft gepresst werden sollen.
waldkindergarten_04_600In der Mosterei Streib in Mössingen haben wir ebenfalls mit kleinen und großen Mostereihelfern viiiiiiiel Apfel-/Birnensaft gepresst. Unter der spannenden Begleitung der Streuobstpädagogin Dagmar Saur aus Nehren haben wir 2014 und 2015 jeweils sehr viel Saft in Bag-in-Boxes abfüllen können.
waldkindergarten_03_600Auch wenn der Saft so lecker war, dass wir ihn am allerliebsten selbst getrunken hätten, haben wir 5 oder auch 10l Boxen unter der Elternschaft und im Freundeskreis verkauft. Auch die Kurklinik Bad Sebastiansweiler hat den Saft unter ihren Patienten und Kunden verteilen können! Unser Waldkindergarten ist auf Spenden angewiesen, so dass der Verkauf des regionalen Bioproduktes zur Auffüllung unserer Vereinskasse ein sehr willkommenes Geschäft war!
Auch in diesem Jahr erhoffen wir uns eine üppige Ernte und einen tollen Erntetag mit einer tollen Press-Aktion in der Mosterei Streib!

Und hier nochmal alle Bilder in groß:

waldkindergarten_01_600

waldkindergarten_04_600

waldkindergarten_02_600

waldkindergarten_03_600